Springe zum Inhalt

Werbung beim Superbowl ist sündhaft teuer. Was will Audi mit diesem bizarren Commercial sagen?

electrek.co/2019/02/04/tesla-acquires-ultracapacitor-battery-manufacturer/

Laut einem Bericht von Spiegel ONLINE werden jetzt die vielen Elektroautos in Norwegen bei der CO2-Bilanz der Autohersteller mit einberechnet.

Mit anderen Worten, die Maßnahmen in Norwegen für den Klimaschutz werden dadurch neutralisiert, dass die Oldtimerhersteller entsprechend mehr Verbrenner verkaufen können.

Dies ist ein neuer Tiefpunkt der Europäischen Klimapolitik und macht noch einmal deutlich, warum man auf keinen Fall ein Elektroauto von Herstellern kaufen sollte, die auch Verbrenner im Angebot haben.

Wer wirklich die CO2-Bilanz des PKW-Verkehrs mit seiner Kaufentscheidung positiv beeinflussen will, muss sein Auto von einem unabhängigen Hersteller kaufen, der ausschließlich auf Zero Emission setzt.

Tesla hat einen Marktanteil von 80% in den USA bei vollelektrischen PKWs. Das bedeutet, dass die Compliance Cars anderer Hersteller, die eigentlich nur den Absatz ihrer Verbrenner absichern wollen, nur einen kleinen Teil des Marktes erreichen.

In Europa wird das Model 3 hoffentlich ähnlich erfolgreich sein. Man kann auch StartUps wie Uniti, Sono Motors oder eGo viel Erfolg wünschen, damit die Rechnung der Verbrennerhersteller nicht aufgeht.

www.businessinsider.de/streetscooter-chef-die-angeblich-schlechte-oekobilanz-von-e-autos-ist-eine-luege-2019-1

www.golem.de/news/manfred-schoch-bmw-betriebsrat-soll-start-von-elektroautos-verzoegert-haben-1901-138997.html

„Für die deutschen Premiumriesen ist der Marktstart keine gute Nachricht: In den USA hatte das Model 3 schon nach wenigen Wochen trotz eines höheren Preises sowohl die Mercedes C-Klasse als auch den BMW 3er hinter sich gelassen. Für das Jahr 2019 haben die Deutschen noch keine adäquate Antwort auf die amerikanische Elektrolimousine im Angebot.“